Produktdesign wird von vielen Unternehmen noch immer als reiner Kostenfaktor betrachtet. Kosten darf das Produktdesign nichts. Design hat jedoch einen Wert. Auf den Cent genau berechnen kann man diesen schlecht. Das muss man auch nicht. Wichtiger ist zu verstehen wie Design Werte schafft. Produktdesign ist Wertschöpfung und damit ein Investment in den wirtschaftlichen Erfolg.

Unternehmen welche in Produktdesign investieren sind innovativer und damit erfolgreicher am Markt als solche die das Produktdesign vernachlässigen. Produktdesign ist jedoch kein Wundermittel. Aber ein wichtiger Baustein vom Wert eines Unternehmens.

Für ein Unternehmen stellt die Marke und das damit verbundene Image den wohl größten Wert dar. Neben anderen Faktoren nimmt das Produktdesign Einfluss auf das Image und damit auch auf die Marke eines Unternehmens. Gutes Produktdesign beeinflusst das Image positiv und stärkt somit eine Marke. Umgekehrt kann weniger gutes Produktdesign oder nicht vorhandenes Produktdesign negative Auswirkungen auf das Image haben – eine Marke schwächen.

Produkte eines Unternehmens sind Teil dessen äußerer Wahrnehmung. Über die Nutzbarkeit, Wertigkeit und Erscheinung wirken Produkte auf die Wahrnehmung beim Nutzer. Treten in der Benutzung ergonomische Probleme auf. Oder ist das Produkt in der Festigkeit mangelhaft. Oder ist das Produkt keiner Marke erkennbar zugehörig. Dann wirkt sich dies negativ auf die Marke und damit dem Image eines Unternehmens aus.

Auf die Wahrnehmung eines Unternehmens hat das Produktdesign also entscheidenden Einfluss. Für dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg ist eine positive Wahrnehmung essenziell. Produktdesign ist wertvoll, da es auch Image und Marke eines Unternehmens beeinflusst. Wer am Produktdesign spart riskiert die Schädigung von Image, Marke und wirtschaftlichem Erfolg.